Festakt des AWV-40 Jahre AWV

Festakt des AWV-40 Jahre AWV

31.07.2017 von Ingetraud Wohlfahrt

Erfolgreiche Feier des AWV anläßlich des 40-jährigen Jubiläums.

Foto: Foto Demmler

Festschrift zum 40-jährigen Jubiläum

Seit 40 Jahren arbeiten die beiden Landkreise Donau-Ries und Dillingen erfolgreich beim Thema Abfall zusammen. Der AWV ist damit ein Beispiel für eine gelungene langfristige Zusammenarbeit zweier Landkreise beruhend auf Vernunft, Wirtschaftlichkeit und Harmonie.

Verbandspolitisch setzen die Verantwortlichen angesichts eines Haushaltsvolumens von etwa 20 Millionen Euro auf Wirtschaftlichkeit und Transparenz und führten 1998 das Eigenbetriebsrecht ein.

Mit der Wahl der Verbandsvorsitzenden Landrat Stefan Rößle und Landrat Leo Schrell richtete der AWV seine Ziele verstärkt auf den Ausbau des Dienstleistungsangebotes für die Bürgerinnen und Bürger Nordschwabens aus. Neben wöchentlicher Biomüllsammlung, Sperrmüllabholung auf Abruf, persönlichem Abfuhrplan, Abfall-App mit Erinnerungsfunktion und moderner Website waren das auch der Bau größerer Recyclinghöfe mit Überdachung und tiefergelegten Containern.

In Verbindung mit Gebührensenkungen um ca. 50 Prozent ist es gelungen den AWV zu einem der kostengünstigsten öffentlichen Entsorgern in Bayern zu machen – und das bei sehr hohem Serviceangebot.

In Ihren Reden gaben die Verbandsvorsitzenden des AWV Nordschwaben einen historischen Überblick über die Entwicklung des AWV Nordschwaben von den Anfängen in den 70iger Jahren bis in die Gegenwart.

 

Leistungsstärke des AWV

Hätten Sie´s gewusst? Der AWV betreibt in den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen ein flächendeckendes Netz von Sammel- und Entsorgungseinrichtungen: vier Deponien, 44 Recyclinghöfe, 330 Containerstationen, fünf Kompostieranlagen, 35 Grünsammelplätze und 350 Altkleidercontainer.

In 40 Jahren hat der AWV gut 200 Millionen Tonnenleerungen in Kooperation mit den mittelständischen Entsorgern der Region gestemmt. Restmüll-, Papier- und Biotonnen werden vom AWV zuverlässig geleert.

Auf den 44 Recyclinghöfen, die der AWV betreibt, werden im Jahr rund 30.000 Tonnen Wert- und Reststoffe von ca. einer halben Million Besuchern angeliefert.

Heute entsorgt der AWV jährlich ca. 187.000 Tonnen Abfälle. Das ist die zweieinhalbfache Menge von damals. Insgesamt hat der AWV seit seinem Bestehen die unglaubliche Summe von 3.670.000 Tonnen Abfälle entsorgt.

Durch die Abfallverwertung leistet der AWV einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. So werden jährlich 40.000 Tonnen CO2 eingespart.

Mit der Aktion „Der AWV räumt auf!“ konnten in 15 Jahren 100.000 freiwillige Helferinnen und Helfer mobilisiert werden, die in Wald und Flur mehr als 10.000 Kubikmeter Müll eingesammelt haben!

Der AWV begann mit einer Haushaltssumme von 2,6 Millionen DM. Durch Kostensenkungen ist der AWV jetzt bei knapp 20 Mio. Euro pro Jahr. Und das trotz wesentlich höherer Abfallmengen und wesentlich besserem Dienstleistungsangebot. In 40 Jahre hat der AWV damit ca. 610 Millionen Euro umgesetzt.

Mit den ständigen Anforderungen der Kreislaufwirtschaft hat der AWV erhebliche Summen in Anlagen, Recyclinghöfe und Deponien investiert. In Binsberg wurden bis heute ca. 25 Millionen Euro, für den Bau größerer Recyclinghöfe 14 Millionen Euro ausgegeben. Insgesamt hat der AWV in den 40 Jahren seines Bestehens etwa 65 Millionen Euro investiert. Mit wenigen Ausnahmen wurden alle Aufträge von heimischen Betrieben ausgeführt.

 

Ausblick

Zukünftig werden die Verantwortlichen des AWV verstärkt regionale Strukturen erhalten und fördern. So sollen Entsorgungsangebote für Bauwirtschaft und Gemeinden sowie individuelle Angebote ausgebaut werden. Unterstützt werden sollen regionale Strukturen zur Wiederverwendung und Vermeidung von Abfällen wie z.B. Dorfläden. Wie bereits in der Vergangenheit will der AWV die mittelständische Entsorgungsstruktur in Nordschwaben erhalten. Es zeigt sich, dass die mittelständischen Firmen leistungsstark, flexibel und wirtschaftlich effektiv arbeiten. Deshalb wird der AWV auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit den mittelständischen Firmen setzen.

 

Zurück